icon rh

Wir haben es geschafft!!
Am 18.11.2018 haben wir unsere erste Prüfung im Sportrettungshundebereich ausgerichtet. rett01Es waren zu Beginn 14 Teilnehmer gemeldet.
Leider traten durch Krankheit und anderer Umstände schlussendlich nur elf Teilnehmer zur Prüfung an.

Vier Begleithundprüfungen, drei Rettungshunde Eignungstest ( RH E ), drei Rettungshunde Flächenprüfungen Stufe A und ein  Rettungshund Flächenprüfung Stufe B gingen an den Start.

Pünktlich um viertel vor Acht öffnete die Meldestelle ihre Türen. Nach der Anmeldung und der Begrüßung vom Rettungshunde Obmann Gerald Merke und der Prüfungsleiterin Elke Jackel, erhielt der Leistungsrichter Norbert Bösche das Wort. Nachdem sich Norbert vorgestellt hatte konnten die Prüflinge ihm Fragen stellen.

Ein fantastisches hergerichtetes Frühstück stand für alle zur Verfügung - ein Riesen Dankeschön an unsere fleißigen Helferinnen Gesa und Lydia, die eine tolle Arbeit geleistet haben.

rett02Das Suchgebiet für die RH E ( Größe von 5000 qm ) und RH A ( eine Größe von 100 mal 200 Meter) war zum Glück in der Nähe vom Hundeplatz. Zum Suchgebiet der RH B Prüfung musste allerdings kurzgefahren werden, da wir eine Fläche von 35.000 bis 40.000 qm brauchten.

Bei dem Eignungstest müssen die RH Teams in 10 Minuten eine Person finden, dabei ist schon bei der Stufe A eine Verdopplung der Versteckperson und Geländegröße vorgeschrieben.

Bei der Suchzeit sind nur 15 Minuten erlaubt. Die Stufe B ist bei uns die Königsklasse.  Auf dem risiegen Gelände drei Versteckpersonen zu finden, in einer Zeit von 30 Minunten, ist schon eine Herausforderung.  

Trotz eines strammen Zeitplans waren wir erst zum Mittag wieder zurück am Platz. Gestärkt mit verschiedenen heißen Suppen ging es mit den Begleithunden weiter. Leider konnte Eine von den Vieren ihr Ziel nicht erreichen, wenn auch die Sachkunde erfolgreich abgelegt wurde.

Nach einer kleinen Umbaupause kamen die Rettungshunde mit ihrer Unterordnung und Gewandtheit an die Reihe.

In dieser Abteilung sahen die Zuschauer erst einmal wie umfangreich die Sparte ist, was eigentlich zum Rettungshundesport dazu gehört.

Unterschiedliche Hürden, eine bewegliche Fassbrücke, eine Leiter die die Hunde überqueren müssen, ein 3 Meter langen Tunnel mit rett03 einem Sack am Ende, drei Tische für die Lenkbarkeit auf Distanz und zusätzlich muss noch eine Fläche mit unangenehmen Material aufgebaut werden.Die Geräte hatte das Team von den Rettungsdogs schnell aufgebaut. Bei der RH E iPrüfung st die Reihenfolge der Übungen noch vorgeschrieben, aber ab der RH A werden die Übungen ausgelost. So weiß der Hundeführer vorher nicht, welche Übungen er wann mit seinem vierbeinigen Partner absolvieren muss - das macht unseren Sport so anspruchsvoll und vielseitig.

Von den 7 RH Startern haben 3 RH Teams ihr Ziel erreicht. Der Knackpunkt war bei dieser Prüfung die Pesonensuche. Leider konnten hier nicht alle Teams bestehen. Die letzten Starter mussten sogar unter Flutlicht antreten, wobei

einige Lampen noch ausfielen –erschwerte Bedingungen also!!

Die Siegerehrung konnte deshalb ersterst um 18 Uhr beginnen.

Jeder Teilnehmer bekam für seine Teilnahme ein Beutel voller Leckereien für seinem Hund (gestiftet vom Exzootik Futterladen in Friedrichsort) und ein Stifthaltebecher mit unseren Zeichen drauf. Die Glücklichen die die Prüfung bestanden haben, bekamen noch eine Urkunde.

rett04Einem Dank an das Hotel Lüneburg für die Unterbringung des Leistungsrichters.

Nochmals einen Riesendank für die tolle Unterstützung, die wir auch von den anderen Sparten unseren Verein erhalten haben.

Das ganze Rettungsdog Team wünscht euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok