icon ipoSommer - Sonne - Helferschulung

Hundesport im Land zwischen den Meeren - und hier von Heide bis Lübeck - vom 20./21.07.2019 fand beim GV Stockelsdorf die Helferschulung des LV S-H unter der Leitung von René Machatsch statt.

 Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, ob diese Helferschulung durchgeführt werden soll oder nicht, haben sich dann doch am Samstagmorgen sieben "Junghelfer" mit mehr oder weniger Erfahrung im Hetzen von Hunden auf der Anlage in Oldenburg eingefunden. Hier schon einmal der Dank an die Teilnehmer, die aus ganz Schleswig-Holstein angereist waren.
Ob aus Heide, Flensburg, Eutin, Kiel oder Lübeck, ihnen war der Weg nicht zu weit, um sich unter der Anleitung von René Machatsch in die Geheimnisse des Schutzdienstes einweihen zu lassen.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde und einleitenden Worten unseres OfG´s, Ulli Jürgens, ging es sofort mit der praktischen Arbeit los.
Jeder Schutzdiensthelfer sollte ja 2 Hunde für seine Arbeit mitbringen. Mit seiner, ihm eigenen Art, hat René souverän jeden Helfer angeleitet, erklärt, egal ob diese bereits Erfahrung oder erst am Anfang ihrer Laufbahn in der Karriere der Helfertätigkeit stehen. Bei der Besprechung der Helfertätigkeit hat René die Junghelfer sofort mit in den Dialog einbezogen, so dass auch die Aufmerksamkeit der Helfer für die Tätigkeit des anderen gefordert war.

Besonders schwierig wurde es dann für die Helfer, als ihnen "fremde Hunde" für die Arbeit zugewiesen wurden. Aber auch dieses meisterten sie unter Anleitung hervorragend.

Am Ende des zweiten Tages stand für die anwesenden Helfer fest: hier sollte es unbedingt eine Wiederholung geben!

Diesen Wunsch kam der LV S-H, nach Rücksprache mit dem 1. Vorsitzenden sofort nach.
Die Helferschulung wird als Workshop in einem Abstand von ca. 10 - 12 Wochen als feste Einrichtung unter der Leitung von René Machatsch etabliert.
Der Veranstaltungsort soll durch die Teilnehmer jedes mal neu bestimmt werden.
Der nächste Termin ist der 28.09.2019 um 09:30 Uhr, diesmal noch beim GV Stockelsdorf in Oldenburg, da die Idee ja erst in den Vereinen besprochen werden muss.