im LV Mecklenburg-Vorpommern Bad Doberan2011_ths_ndmm_sh3

Der diesjährige Länderkampf bot für die Starterinnen und Starter des LV Schleswig-Holstein so einige Überraschungen.Wir reisten mit einer „dünnen“ aber motivierten Personaldecke an.
Die Verhältnisse vor Ort im kleinen beschaulichen Steffenshagen (LV Mecklenburg-Vorpommern) waren eigentlich optimal. Ein Sportgelände mitten im Ort, der Zeltplatz und das Hotel gleich gegenüber .. was gab es da noch zu meckern.
Das Wetter schickte sich an, hundesporttauglich zu werden (den Regen hatten wir größtenteils in Schleswig-Holstein gelassen).

Die Geländeläufe brachten hervorragende Ergebnisse für die vier Starter aus S-H. Zweimal gab es Zeiten deutlich unter 7 Minuten.
Zügig wurden die Gehorsamsdisziplinen auf dem Sportgelände im Ort begonnen. Auch hier konnten wir für die Mannschaftswertung ein „gutes“ Ergebnis einfahren.
Dann kamen die Wertungen im Hürdenlauf, Hindernislauf und Slalomlauf 2011_ths_ndmm_sh4des Vierkampfs, die auch mit Ergebnissen abgeschlossen wurden, die den Vorstellungen entsprachen. Das Hindernislaufturnier brachte uns „durchwachsene“ Wertungen. Nun hing alles vom abschließenden Shorty-Lauf ab. Mit dieser Disziplin hatten wir schon vor Jahren unsere Erfahrungen gesammelt. Wieder einmal sollte hier die Entscheidung fallen und die Hoffnungen auf die Verteidigung des im letzten Jahr gewonnenen Wanderpokals relativieren. Die im Ablauf hervorragend ausgerichtete Veranstaltung fand einen würdigen Abschluss mit einer Siegerehrung, die das optische und emotionale Highlight der Veranstaltung bildete. Leider kann ich noch keine abschließendes Ergebnis mitteilen, da kurz nach der Siegerehrung festgestellt wurde, dass einige technische Probleme zu einem nicht stimmigen Endergebnis geführt haben. Somit muss ich die Fans (und auch die Teilnehmer) des Länderkampfs vertrösten. Das Ergebnis wird voraussichtlich am Wochenende 4./5. Juni 2011 bekannt gegeben.

2011_ths_ndmm_sh8

Erst dann werden wir wissen, welchen Platz das Team aus Schleswig-Holstein letztendlich erringen konnte.

Nachtrag:Nach einer schwierigen Überprüfung der zunächst im Rahmen der Siegerehrung verkündeten Platzierung stellte sich am Ende ein sehr knappes aber von allen Landesverbänden (OfT's) mitgetragenes Endergebnis heraus.
Der zunächst verkündete Sieger (Mecklenburg-Vorpommern) musste sich letztlich mit dem zweiten Platz zufrieden geben und dem LV Niedersachsen den Wanderpokal überlassen.
Das Ergebnis für Schleswig-Holstein belegt meine erste Einschätzung, dass wir die Verteidigung des Pokals am Ende nur mit geringem Punkteabstand verpasst haben. Dies trotz gravierender Punktverlust in den letzten Disziplinen. Dies zeigt deutlich, das wir ein starkes Team am Start hatten, mit dem wir gute Voraussetzungen für einen Erfolg angelegt hatten. 
Dies lässt mich hoffnungsvoll auf den nächsten Länderkampf im LV Niedersachsen blicken. Bei der diesjährig angetretenen Mannschaft bedanke ich mich herzlich für die Bereitschaft, den LV Schleswig-Holstein zu vertreten. Ich hoffe, einige werden schon wieder dem Start in 2012 entgegen fiebern und sich auf den Vergleich der Landesverbände in 2012 freuen.