Die BSP fand in diesem Jahr am 25./26. Juli 2015 im Weser-Gest- Sportpark in Schwanewede LV Weser-Ems statt.
Gewitter, Starkregen, stechender Sonnenschein und extrem hohe Luftfeuchtigkeit – das war das Geschenk von Sturmtief Zeljko an diesem BSP THS Wochenende. Das schuf nicht ganz leichte Bedingungen für Sportler und Ausrichter, doch das sehr weitläufige Kasernengelände und der Stadionbereich hielten, dank der guten Vorbereitungen, den schwierigen Anforderungen stand.
Die einzelnen Landesverbände konnten ihre Zelt- und Wohnwagenburgen zwischen den ehemaligen Soldatenheimen aufschlagen. Das schaffte eine ganz besondere, familiäre Atmosphäre.
Der Weg zum angrenzenden Stadion, in dem die sportlichen Wettkämpfe stattfanden, war nicht weit und das umliegende Militärgelände bot sehr gute Möglichkeiten den Hunden einen entspannten Auslauf zu ermöglichen.Foto THSDort befand sich auch die Geländelaufstrecke mit Zieleinlauf im Stadion. Die Läufer kämpften sich durch ein sehr anspruchsvolles Gelände und den Zuschauern wurden auf den letzten Metern, durch den geringen Startabstand von 30 Sekunden, spannende Zweikämpfe geboten.
Unser einziger Geländeläufer Dirk Schacht vom SGV Heiligenhafen startete auf der 2000m Strecke und konnte sich mit seinem Bengji in einer Zeit von 8:19 min. den 13. Platz sichern.
Sieben weiblichen und einem männlichen Vierkämpfer vertraten unseren Landesverband im Vierkampf. Das beste Gesamtergebnis für Schleswig Holstein erzielte Laura (Rebecca) Gohrt mit Mambo von der HSG Kiel mit 59 Unterordnungspunkten und einem Gesamtergebnis von 275 Pkt., was Platz 5 in der stark aufgestellten AK w 19 bedeutete.
Schnellste Hürdenläuferin der schleswig-holsteinischen Starter war Stefanie Hausen mit Jamiro vom GHV Flensburg in einer Zeit von 15,34 Sek. Den schnellsten Slalom mit 16,41 sek. lief ihre Vereinskollegin Stefanie Hansen mit Anouk. Auf der Hindernisbahn erreichten Sie und Bernd Sotzek mit Akasha von der HSG Kiel nach 10,39 Sek. das Zieltor im ersten Lauf und waren damit unsere schnellsten Hindernisläufer.
Den schnellsten Slalom in der AK m 35 lief Bernd Sotzek mit 15,49 sek. und erreichte in der Gesamtwertung mit 271 Pkt. einen unglücklichen 4. Platz.
Höher platzieren konnten sich Edeltraud Hildebrandt mit Felix (GHV Moisling) und einer Gesamtpunktzahl von 262 Pkt., ebenso wie Margret Muxfeldt mit Ivan (GHV Moisling) und 239 Pkt. Die beiden erkämpften sich einen Platz auf dem Treppchen und erhielten jeweils den Titel der Vize-Bundessiegerin in ihren Alterklassen (w 50, w 61).
Die einzige schleswig-holsteinische CSC Mannschaft „das Flenst...“ mit den Startern Holger Bartelsen, Stefanie Hausen und Stefanie Hansen vom GHV Flensburg erkämpften sich am Samstag in den Qualifikationsläufen den 8 Platz. Das bedeutete den Einzug in die Finalläufe. Hier verbesserten sie ihre Platzierung mit einem fehlerfreien Lauf und einer Zeit von 31,60 Sek. auf Rang 6.
Herzlichen Glückwunsch an alle Starter. Wir haben tolle Leistungen gesehen und Schleswig-Holstein wurde würdig vertreten.
Leider konnten nicht alle ihre gesteckten Ziele an diesem Wochenende erreichen konnten, es ist eben nicht immer möglich seine sportlichen Leistungen auf den Punkt genau abzurufen, aber nach der Bundessiegerprüfung ist vor der Bundessiegerprüfung und nächstes Jahr kann erneut angegriffen werden.



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok