vom 24 - 26.10.2014 beim HSV Mecklenburger-Schweiz e.V. LV Meck.- Vorpommern

Am 23.10.2014 war es soweit, die Mannschaft aus Schleswig-Holstein – bestehend aus der Landesmeisterin Marlene Kuhn sowie Sabine Weiß, Petra Stellmachen, Andreas Puschmann und Rolf Möller, fuhren zur BSP IPO- FH nach Faulenrost in Mecklenburg-Vorpommern.

Bereits kurz nach der Auslosung am 24.10. war klar, aus der Mannschaft war innerhalb kürzester Zeit ein Team geworden. Alle 5 Starter gingen bereits mit Ihrer ersten Fährte am 1. Tag an den Start, so dass hier jeder für jeden die Daumen drücken konnte.

Das Losglück der 1. Fährte für Schleswig-Holstein fiel auf Marlene, die mit Ihrer Fenja leider nicht den erhofften Erfolg erzielen konnte, da sich Fenja dafür entschieden hatte, mit absoluter Sicherheit in die Verleitung zu gehen. Bis dahin war es eine Toparbeit, die ich als Mannschaftsführer live begleiten durfte. Abbruch mit 61 Punkten. Durch die Verspätung in der Fährtengruppe B konnte ich Bina leider nicht begleiten. Aber sie hat Ihr „Fährtendebüt auf großer Bühne" mit 73 Punkten abgeliefert. Als nächster Starter war Rolf an der Reihe, eine sichere Suche mit kleinen Fehlern brachte dann das Ergebnis von 94 Punkten. Es ist schon ein Erlebnis Hundeführer und Hund bei der Arbeit zu beobachten, denn die Fährten waren riesig. Dieser Eindruck wurde noch durch die unendlichen Weiten der Felder verstärkt. Danach Andreas, der mit seinem Anno, dem Tagessieger der Schleswig-Holsteiner mit 95 Punkten machte. Als letzter Starter unseres Landesverbandes ging Petra mit Josch an den Abgang. Auch hier konnte ich wieder eine Fährtenarbeit vom Feinsten begleiten, 92 Punkkte für die Beiden.

Aber nicht nur Starter mit und ohne Partner waren aus Schleswig-Holstein angereist, nein wir hatten auch Schlachtenbummler, die von 1. Tag an alle Schleswig-Holsteiner in die Fährte begleitet haben. Ich möchte mich im Namen der Fährtenhundler dafür bei Irmgard Galonska und Wolfgang Schmidt mit ihren Partner bedanken, die uns die gesamten drei Tage unterstützt haben. Aber auch andere Fans aus unserem Landesverband fanden für einen Tag den Weg nach Faulenrost.

Auch neue Freundschaften wurden begründet, so nahmen wir Andrea Manthey mit Ihrem Glenmore in unser Team „auf" und fieberten dort genauso mit, wie mit unseren Startern.

Am 2. Tag war Bina als erste unserer Hundeführer an der Reihe. Eine, wie sich später herausstellte, Riesenfährte lag vor ihr, die von einem Fährtenleger aus unserem Landesverband gelegt worden war. Simon meisterte diese mit 84 Punkten und dieses Mal konnte ich die Sucharbeit ebenfalls begleiten. Bei Marlene hatte der Fährtengott mit Fenja wieder kein Einsehen, so dass die Hündin erneut – mit traumhafter Sicherheit – in die Verleitung ging. 54 Punkte.

Tag 3: nun mussten noch Andreas, Rolf und Petra in die 2te Fährte. Bis auf Petra konnte ich hier wieder die Hundeführer begleiten. Andreas suchte mit Anno 92 und Rolf 83 Punkte. Rolf und sein Hund hatten dieses Mal doch ganz erhebliche Schwierigkeiten am spitzen Winkel, die der Hund dann aber durch intensive Arbeit löste. Petra erreichte mit Ihrem Josch als letzte unserer Starter dann traumhafte 98 Punkte und erreichte einen sehr guten 5ten Platz.

Die Verpflegung und Organisation im Fährtengelände hat der ausrichtende Verein an allen Tagen super gemeistert.

Glückwunsch an alle Starter. Danke, dass ich Euer Mannschaftsführer sein durfte. Es war toll mit Euch.

FH-20 

v.l.n.r. Marlene Kuhn mit Fenja, Bärbel Süfke (Mannschaftsführer), Bina Weiß mit Simon, Petra Stellmacher mit Josch, Volker Sulimma (Richter), Rolf Möller mit Aiko, Andreas Puschmann mit Anno

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.