Veni, Vidi, Vici  -  Er kam, sah und siegte!
Die ca. 400 Zuschauer sahen an beiden Tagen eine eher mäßige Landesmeisterschaft.
Vor allem in der Unterordnung konnten die meisten Hunde ihre Leistungen, die sie in der Qualifikation gezeigt hatten, nicht abrufen.
Viele Hunde erlaubten sich gerade in den technischen Übungsteilen zu viele Fehler und kassierten hohe Punktabzüge, die laut Prüfungsordnung vorgeschrieben sind. Die Teams haben sich dadurch einfach unter Wert geschlagen.
Trotzdem zeigten 17 Starter eine sportliche Vorführung und erreichten:
4x die Wertnote „sehr gut", 8x das Prädikat „gut" und 2x die Wertung „gut".
Drei Teams konnten die Prüfung nicht bestehen, wobei sich ein Hund verletzte.

GHM-001Der spätere Landesmeister, Joachim Neeb, mit seiner Hündin Ida von Skandinavika, startete nach dem Motto: Veni, vidi, vici!
Als Starter mit einer läufigen Hündin stand schon am Freitag bei der Auslosung fest, dass er als letzter ins Rennen gehen musste.
Nach einer vorzüglichen Fährte (100 Pkt.), der besten Unterordnung (90 Pkt.) und einer soliden Leistung im Schutzdienst (86 Pkt.) stand das Team als Sieger fest. Herzlichen Glückwunsch.

Als Prüfungsleiter danke ich sicherlich auch im Namen der Aktiven ganz besonders den VfH Wasbek, der unter der Leitung vom 1. Vorsitzenden Horst Nell alles und noch mehr für ein gutes Gelingen der Prüfung und zum Wohle der Zuschauer getan hat.
Ich bedanke mich auch bei allen Funktionsträgern, die für die tolle Veranstaltung gesorgt haben.
Durch eine gleichmäßige Richtweise der Leistungsrichter Burghard Welske (A), Mirko Spiess(B) und Heiko Masla (C) konnte eine gerechte Reihung der Teams gefunden werden.
Dank auch an die Schutzdiensthelfer Sebastian Ruby, Rene Mittmann und Rene Machatsch (Ersatzhelfer) für ihre gleichmäßige Leistung in Abteilung C.
Harald Voßbeck und sein Team Rudolf Buttgereit, Sandra Dämmrich, Matthias Reymann und Monika Beisch- Wandelt, sorgten für gleichmäßig gelegte Fährten an beiden Tagen.

Platz 1: Joachim Neeb mit Ida von Skandinavika 276 Punkte
Platz 2: Hans- Jürgen Freitag mit Chilly v. Rothebachquellen 273 Punkte
Platz 3: Gönnar Ritke mit Timber 272 Punkte

Alle Ergebnisse findet ihr hier :: {gallery}stories/berichte/2013/GHM,width=50,height=50,connect=GHM,word=Bildergalerie hier klicken,turbo=1{/gallery}

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok