Überzeugende Leistungen, hochqualifizierte Fährtenleger, gleichwertiges Gelände, zahlreiche Zuschauer und eine großartige, präzise Durchführung der Veranstaltung durch den Ausrichter! So erlebte der Landesverband Schleswig-Holstein seine diesjährige Spitzenveranstaltung in der Sparte FH 2.
Schon bei der Vorbereitung der Veranstaltung spürte ich den unbedingten Willen des GHSV Tungendorf, die Meisterschaft in einem helleren Licht erscheinen zu lassen. Mit viel Liebe zum Detail wurden die Vorgaben der Satzung weit übertroffen, so dass sich über den ganzen Tag eine harmonische Prüfung entwickelte, bei der die 11 teilnehmenden Hundeführer im Vordergrund standen.
Am frühen Morgen wurde das motivierte Team der Fährtenleger bestehend aus Sandra Dämmrich, Monika Beisch-Wandelt, Harald Voßbeck, Rainer Flanse, Olaf Schwarz, Rene Mittmann und Rudolf Buttgereit gut gelaunt begrüßt, eingewiesen und mit den Gegenständen ausgestattet ins Gelände geführt. Begleitet wurden sie von der amtierenden Leistungsrichterin Bärbel Wilken und dem Hauptorganisator für den Geländebereich Kai Dießner. Verfolgt wurden sie vom „Frühstücksmobil" mit einer freundlichen und zuvorkommenden Besatzung.
Die zeitgerecht eintreffenden Hundeführer fanden ein der Jahreszeit entsprechend geschmücktes Vereinsheim vor und fühlten sich sofort wohl. Empfangen wurde sie von der Schriftführerin Gönnar Ritke, die wie gewohnt wohltuend gelassen alle Unterlagen prüfte. Großen Anteil an der diesbezüglichen Abwicklung hatte im Vorfeld der LV Geschäftsführer Erwin Lübke. Nach einigen Hinweisen zur PO, zum Procedere und der anschließenden Auslosung durch die Prüfungsleitung fand der 1. Vorsitzende des MV Tungendorf,Mathias Reymann, erfrischende Worte für die Prüflinge. Ausgestattet mit den besten Glückwünschen ging es nach der Prüfung der Identität und der Unbefangenheit gemeinsam ins Gelände.

Unterbrochen von einer Mittagspause entwickelte sich dort bei bestem Herbstwetter eine spannende Veranstaltung. Es fiel sehr positiv auf, dass alle Teilnehmer das nötige Potenzial hatten und hervorragenden Sport mit ihren Hunden zeigten. Es wurden so 2x die Wertnote „Vorzüglich", 2x die Wertnote „Sehr gut" und 7x die Wertnote „Gut" erreicht. Erfreulich war auch, dass unsere Leistungsrichterin Bärbel Wilken souverän die leistungsgerechte Reihung fand.

Als Sieger kristallisierten sich

  • Platz 1: Rudi Flöter mit DSH „Obea von der Kine" (99 P.)2012-lv-fh-03
  • Platz 2: Christel Zickermann mit ihrem Border Collie „Nell of Shepherds Luck" (98 P.) und
  • Platz 3: Peter Theml mit dem Labrador Retriever „Willy von Ohrfeld" (92 P.)

heraus. Diese drei Sportfreunde wurden für die BSP gemeldet.

Außergewöhnlich war auch die stimmungsvolle Siegerehrung. Umrahmt von Fackeln wurden nach der Einmarschmusik die Sieger und Platzierten gefeiert. Sie erhielten vom 1. Vorsitzenden des LV, Burkhard Welske, Ehrengaben und Geschenke des Gastgebers.
Die Leistungen der Funktionsträger wurden dabei nicht vergessen. Abschließend möchte ich allen Beteiligten noch meinen Dank und meine Hochachtung aussprechen. So und nicht anders macht Hundesport Spaß und Lust auf mehr.
Mathias Reymann mit seinen „Tungendorfern" darf ich nochmals ausdrücklich für eine mehr als würdige Landesveranstaltung danken.

{gallery}/stories/berichte/2012/lm-fh,width=50,height=50,word=Bildergalerie hier klicken,turbo=1{/gallery}