Veranstaltungen aus dem Landesverband und auf Bundesebene 2019

icon thsBei schönstem Wetter trafen am Samstag, den 6. April knapp 20 Turnierhundsportbegeisterte aus sechs THS01 smallschleswig-holsteinischen Vereinen auf der Platzanlage der HSG Schinkel ein. Nach einem kurzen Beschnuppern standen schnell vier Gruppen fest: zwei Fortgeschrittenengruppen, die sich gegenseitig trainieren wollten und zwei Anfängergruppen, die unter die Fittiche von Tina Edling und Rebecca Ratz genommen wurden.
Da die Platzanlage zu einem klassischen Vierkampftraining einlud, begannen wir mit der Unterordnung. Die einzelnen Teams konnten sich nahezu unter Turnierbedingungen präsentieren und gleichzeitig wertvolle Tipps mitnehmen.
Anschließend durften die Hunde das gerade Erlernte im Auto etwas sacken lassen, während die Menschen ihre Sportsachen holtenTHS02 small und sich in einer hübschen Runde über Feldwege warmliefen. Darauf folgte eine kleine Einheit Lauf-ABC und eine größere Einheit Hürdenlauf- und Slalom-Technik. Nicht nur warm, sondern schwitzend, wurden nun die Hunde geholt und es ging an die Laufdisziplinen.
Bei Kaffee und Kuchen und anregenden Gesprächen klang das erste vereinsübergreifende THS-Training aus. Am Ende waren sich alle einig: Das muss wiederholt werden!

icon ipoAm 03.02.2019 trafen sich 9 Helfer und Nachwuchshelfer im GHSV Neumünster-Tungendorf Hel01 Kleinzum 1.Helfertreffen in diesem Jahr. Als Referenten konnte ich Ronald Huemke gewinnen, der uns mit viel Wissen und Engagement durchden Tag begleitet hat. Besonders gefreut hat mich, dass sich unter den „alten Hasen“ auch 2 junge Nachwuchshelfer im Alter von 14 Jahren für diesen Workshop angemeldet haben. Um 9:00 Uhr starteten wir mit einem kurzen Theoriepart zum Thema Welpen/-Junghundeaufbau, der danach gleich in die Praxis umgesetzt wurde.Jeder Helfer hatte 2 Hunde, sowie Hundeführer im Gepäck und konnte somit die zuvor erlernte Theorie sofort in die Praxis umsetzen. Ronald Huemke stand mit Rat und Tat zur Seite und hat jedem Helfer individuell Tipps und Tricks für den Aufbau näher gebracht. Nachdem jeder Teilnehmer einmal hetzen durfte, gab es eine kleine Stärkung zum Mittag. In der zweiten Runde wurden die Bewegungsabläufe der einzelnen Helfer verfeinert und jeder konnte einen Part hetzen und sich Tipps und Vorschläge zu seinen Abläufen holen.
Zum Schluss konnte jeder Helfer mit den mitgebrachten Hunden noch einmal auf den Platz kommen und individuell Problemlösungen und Vorschläge zum weiteren Aufbau arbeiten.
Es war ein wunderschöner und vor allem lehrreicher Tag.

Neben Ronald Huemke möchte ich mich besonders bei der 1. Vorsitzenden des GHSV Neumünster-Tungendorf Sandra Dämmrich, sowie ihrem Team bedanken, die uns bereitwillig Ihren Platz zur Verfügung gestellt und für ein tolles Catering gesorgt haben.Ich hoffe, dass alle Teilnehmer und Gäste viel Spaß an diesem Tag hatten und wir solche Veranstaltungen in unserem Landesverband etablieren können.
Hel02 Klein Hel03 KleinHel04 Klein

Über ein Feedback zu diesem Tag würde ich mich auf meine unten angegebene E-Mailadresse freuen.
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

icon rh

Wir haben es geschafft!!
Am 18.11.2018 haben wir unsere erste Prüfung im Sportrettungshundebereich ausgerichtet. rett01Es waren zu Beginn 14 Teilnehmer gemeldet.
Leider traten durch Krankheit und anderer Umstände schlussendlich nur elf Teilnehmer zur Prüfung an.

Vier Begleithundprüfungen, drei Rettungshunde Eignungstest ( RH E ), drei Rettungshunde Flächenprüfungen Stufe A und ein  Rettungshund Flächenprüfung Stufe B gingen an den Start.

Pünktlich um viertel vor Acht öffnete die Meldestelle ihre Türen. Nach der Anmeldung und der Begrüßung vom Rettungshunde Obmann Gerald Merke und der Prüfungsleiterin Elke Jackel, erhielt der Leistungsrichter Norbert Bösche das Wort. Nachdem sich Norbert vorgestellt hatte konnten die Prüflinge ihm Fragen stellen.

Ein fantastisches hergerichtetes Frühstück stand für alle zur Verfügung - ein Riesen Dankeschön an unsere fleißigen Helferinnen Gesa und Lydia, die eine tolle Arbeit geleistet haben.

rett02Das Suchgebiet für die RH E ( Größe von 5000 qm ) und RH A ( eine Größe von 100 mal 200 Meter) war zum Glück in der Nähe vom Hundeplatz. Zum Suchgebiet der RH B Prüfung musste allerdings kurzgefahren werden, da wir eine Fläche von 35.000 bis 40.000 qm brauchten.

Bei dem Eignungstest müssen die RH Teams in 10 Minuten eine Person finden, dabei ist schon bei der Stufe A eine Verdopplung der Versteckperson und Geländegröße vorgeschrieben.

Bei der Suchzeit sind nur 15 Minuten erlaubt. Die Stufe B ist bei uns die Königsklasse.  Auf dem risiegen Gelände drei Versteckpersonen zu finden, in einer Zeit von 30 Minunten, ist schon eine Herausforderung.  

Trotz eines strammen Zeitplans waren wir erst zum Mittag wieder zurück am Platz. Gestärkt mit verschiedenen heißen Suppen ging es mit den Begleithunden weiter. Leider konnte Eine von den Vieren ihr Ziel nicht erreichen, wenn auch die Sachkunde erfolgreich abgelegt wurde.

Nach einer kleinen Umbaupause kamen die Rettungshunde mit ihrer Unterordnung und Gewandtheit an die Reihe.

In dieser Abteilung sahen die Zuschauer erst einmal wie umfangreich die Sparte ist, was eigentlich zum Rettungshundesport dazu gehört.

Unterschiedliche Hürden, eine bewegliche Fassbrücke, eine Leiter die die Hunde überqueren müssen, ein 3 Meter langen Tunnel mit rett03 einem Sack am Ende, drei Tische für die Lenkbarkeit auf Distanz und zusätzlich muss noch eine Fläche mit unangenehmen Material aufgebaut werden.Die Geräte hatte das Team von den Rettungsdogs schnell aufgebaut. Bei der RH E iPrüfung st die Reihenfolge der Übungen noch vorgeschrieben, aber ab der RH A werden die Übungen ausgelost. So weiß der Hundeführer vorher nicht, welche Übungen er wann mit seinem vierbeinigen Partner absolvieren muss - das macht unseren Sport so anspruchsvoll und vielseitig.

Von den 7 RH Startern haben 3 RH Teams ihr Ziel erreicht. Der Knackpunkt war bei dieser Prüfung die Pesonensuche. Leider konnten hier nicht alle Teams bestehen. Die letzten Starter mussten sogar unter Flutlicht antreten, wobei

einige Lampen noch ausfielen –erschwerte Bedingungen also!!

Die Siegerehrung konnte deshalb ersterst um 18 Uhr beginnen.

Jeder Teilnehmer bekam für seine Teilnahme ein Beutel voller Leckereien für seinem Hund (gestiftet vom Exzootik Futterladen in Friedrichsort) und ein Stifthaltebecher mit unseren Zeichen drauf. Die Glücklichen die die Prüfung bestanden haben, bekamen noch eine Urkunde.

rett04Einem Dank an das Hotel Lüneburg für die Unterbringung des Leistungsrichters.

Nochmals einen Riesendank für die tolle Unterstützung, die wir auch von den anderen Sparten unseren Verein erhalten haben.

Das ganze Rettungsdog Team wünscht euch ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2019.

icon robiAm 29. September 2018 fand die 2. Landesmeisterschaft Rally Obedience beim Mitgliedsverein PHV Lübeck statt.

Ein sehr engagiertes Team des PHV Lübeck um Elke Gehrmann hatte diese Rally-Obedience Meisterschaft vorzüglich Hundekuchen vorbereitet und auch am Turniertag lief alles perfekt ab. Die Teilnehmer und Gäste erwartete schon ein umfangreiches Frühstücksbüfett und die umfangreiche Verpflegung ließ an nichts fehlen, nicht einmal am „Hundekuchen“.

Für die Landesmeisterschaft hatten sich 55 Teilnehmer qualifiziert. Im offenen Turnier starteten 57 Teilnehmer, auch aus anderen Landesverbänden. Auf dem großzügigen Platz des PHV Lübeck konnten zwei Parcours aufgebaut werden.

Als Wertungsrichter waren Angelika Schröder und Pamela Toske eingesetzt. Angelika Schröder richtete an diesem Tag 53 Beginner. Dies war schon eine Herausforderung. Pamela Toske übernahm dann die übrigen Klassen: Klasse 3, 2, 1 und Senior.

Zur Würdigung des Ereignisses startete die Landesmeisterschaft mit einem Einzug auf den Turnierplatz zum Beginn und zum Ende des Turniers.

Bei der 2. Landesmeisterschaften hatten wir diesmal auch Jugendliche, die sich in der Klasse Beginner dem Wettkampf stellten.

Die Ergebnisse:

Klasse 3:
1. Elke Gehrmann mit Lady Rose (PHV Lübeck) mit 94 Punkten Schleifen
2. Grit Heider mit Barney (HSV Eidertal) mit 87 Punkten
3. Meike Arendt mit Huckle (HSG Schinkel) mit 74 Punken

Klasse 2:
1. Petra Ohlsen mit Lotta ( HSV Schleswig) mit 95 Punken
2. Bettina Bremer mit Mila () mit 94 Punkten
3. Svenja Hansen mit Jeppe ( Hundesportfreunde Kiel) mit 93 Punkten

Klasse 1:
1. Lena Prien mit Biyou (HSG Kiel) mit 96 Punkten
2. Daniela Hutfilter mit Hugo (HSV Schleswig) mit 92 Punkten, Zeit 02:38
3. Marita Trempler mit Pontus (Hundesportfreunde Kiel) mit 92 Punkten, Zeit 02:50

Senioren:
1. Mareike Bartelsen mit Knut (GHV Flensburg) mit 99 Punkten, Zeit 01:24
2. Bettina Saremba mit Calico (GSV Kücknitz) mit 99 Punkten, Zeit 01:27
3. Meike Arendt mit Troll (HSG Schinkel) mit 95 Punkten

Beginner:
1. Christiane Häder mit Paige (GHSV Niebüll) mit 100 Punkten
2. Tanja Wittscher mit Pepper (HSG Ahrensbök) mit 99 Punkten
3. Marina Hildebrandt mit Joshy (PHV Lübeck) mit 96 Punkten

Beginner Jugendliche:
1. Martha Frank mit Onya PHV Lübeck
2. Veronique Kraack mit Jule GHSV Niebüll
3. Melissa Witscher mit Nanuk HSG Ahrensbök

Bei der Siegerehrung gab es für die Landesmeister jeweils einen Pokal, die ich als Obfrau für Rally Obedience im Landesverband Schleswig-Holstein für die Landesmeisterschaft gerne mitgebracht habe. Alle Teilnehmer erhielten Schleifen, die für die Landesmeisterschaft entsprechend in unseren Landesfarben waren und ein Give away.
Landesmeister
Landesmeister Klasse 2 Petra Ohlsen mit Lotta., Landesmeister Beginner Jugend Martha Frank mit Onva, Landesmeister Beginner Christiane Häder mit Paige, Landesmeister Elke Gehrmann Klasse 3 mit Lady Rose, Landesmeister Senior Mareike Bartelsen mit Knut, Landesmeister Klasse 1 Lena Prien mit Biyou.

Ich danke dem PHV Lübeck mit Elke Gehrmann und ihren fleißigen Helfern für die Ausrichtung dieses schönen Turniers. Ihr hattet alles im Griff. Es hat alles gestimmt. Danke auch an unsere Wertungsrichterinnen Angelika Schröder und Pamela Toske für das faire bewerten. Danke aber auch an die Teilnehmer des offenen Turniers für euren Start. Den Landesmeistern gratuliere ich ganz herzlich zu ihrem Erfolg.

icon fhDas Losglück waren unseren Teilnehmern wohl gesonnen. 
Alle 3 musste bereits am 1ten Tag ins Gelände. Bei leichten Nieselregen war Marco mit seinem Attack als 2. Starter in der 1. Gruppe dran.
Leichter Bewuchs ,90 Punkte, danach Rudi mit Zorro, Bewuchs etwas höher ; so richtig frisch und grün... super meinte Zorro und grasste sich durch die Fährte.
Gegenstände: völlig überbewertet. 70 Pkte. 
Wolfgang mit Zicke in der 3. Gruppe.... machte ihrem Namen alle Ehre .. erst keine wirkliche Arbeitsbereitschaft stellte sie dann auf dem 2. Schenkel die Arbeit komplett ein - Abbruch. Am morgigen Samstag suchen Marco und Rudi erneut, am Sonntag dann Wolfgang.

Leichter Bodenfrost am Morgen des 2ten Tages, darauf folgte ein sonniger, windstiller Herbsttag. 
Marco musste heute wieder als 1. Starter aus S-H an den Start gehen. Unter den Augen des LR Hardy Meyer - S-H -, stellte er sich mit Attack der Aufgabe fast fehlerfrei und ersuchte 98 Punkte. Gesamt 189 Punkte.
Danach Rudi Buttgereit mit Zorro, wie gestern war Zorro der Meinung .... Gegenstände, ne wirklich nicht, trotz dieser Auffassung von Zorro erreicht Rudi heute 81 Punkte gesamt 151 Punkte.

IMG 20181102 WA0001IMG 20181102 WA0006IMG 20181102 WA0007IMG 20181102 WA0004

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok